Link Startseite | www.schaubude.berlin

Maria & Myselfies - eine transzendental-elektroide Performance zur Marienikonografie

Trèßurz, Freiburg/Stuttgart
Performance mit Objekten und Live-Musik • In Deutsch (in German) • 60 Minuten • 12,50 €, ermäßigt 8 €

Fr 8.2. 20:00 Berlin Premiere
Sa 9.2. 20:00  

Zweidimensionale alte Gemälde treffen auf eine dreidimensionale Performerin: Winnie Luzie Burz und Johannes Treß entwickeln in ihrer transzendental-elektroiden Performance einen musikalisch-bildgewaltigen Strudel und arrangieren Marienikonografien im Spannungsfeld von Sopranstimme, fragmentierten Orgelklängen und dem elektronischen Klangkosmos des 21. Jahrhunderts.
Zwischen Faszination und Provokation suchen sie nach dem Mythos und letzten Endes nach einer Frau, die sich dahinter verbergen könnte.

Mary & My Selfies – a transcendental-electroid performance on Marian iconography

Two-dimensional historical paintings meet on a three-dimensional performer: in this transcendental-electroid performance, Winnie Luzie Burz and Johannes Treß develop a musical and visual landscape and arrange Marian iconography in the field of tension between a soprano voice, fragmented organ sounds, and the electronic sound universe of the 21st century. Between fascination and provocation, they search for the myth and ultimately for the woman who might be hidden behind it.

Koproduktion mit: FITZ Stuttgart, Lindenfels Westflügel Leipzig
Textfassung: Winnie Luzie Burz
Regie: Florian Feisel
Spiel: Winnie Luzie Burz
Musik: Johannes Treß
Gefördert von: Kulturamt der Stadt Stuttgart, Kulturamt der Stadt Freiburg, LBBW-Stiftung, FITZ!, Westflügel
tressburz.de

Unser Foyercafé öffnet am Abend bzw. Samstag / Sonntag eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.