Link Startseite | www.schaubude.berlin

Im Rahmen von »Internationale Wochen gegen Rassismus 16.-29.3.2020«

Das Kind auf der Liste

The Child on the List


Annette Leo und Peter Waschinsky, Berlin

Lesung mit Puppenspiel • in Deutsch • 120 Minuten (inklusive Nachgespräch) • Eintritt frei

Di 17.3. 20:00*

* Heinrich-Böll-Bibliothek, Greifswalder Straße 87, 10409 Berlin

Die Familie Blum zog als Wandermarionettentheater durch das Land, ehe die Nationalsozialisten sie ins Konzentrationslager verschleppten, nur weil sie Sinti waren. Das Schicksal des ermordeten sechzehnjährigen Willy Blum ist mit dem des weltberühmten Buchenwaldkindes Stefan Jerzy Zweig verbunden. Die Autorin Annette Leo hat sich auf die Suche nach der Geschichte von Willy Blum und seiner Familie gemacht. Der Puppenspieler Peter Waschinsky wird die Lesung mit Marionetten szenisch begleiten. Anschließend findet ein Gespräch mit Petra Rosenberg statt, Vorsitzende des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg.

Reading with puppet show • in German • 120 minutes (incl. artists talk) • free entrance

The Blum family used to travel around the country as a puppet theatre, before the Nazis dragged them to the concentration camp just because they were Sinti. The fate of the murdered sixteen-year-old Willy Blum is linked to that of the world-famous child from Buchenwald, Stefan Jerzy Zweig. The author Annette Leo set out to uncover the story of Willy Blum and his family. Puppeteer Peter Waschinsky will accompany the reading with puppets. Afterwards there will be a conversation with Petra Rosenberg, chair of the regional Association of  German Sinti and Roma in Berlin-Brandenburg.

Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Bibliothek, des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V. und der Schaubude Berlin.
Text: Annette Leo
Puppenspiel: Peter Waschinsky

Unser Foyercafé öffnet am Abend bzw. Samstag / Sonntag eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.