Link Startseite | www.schaubude.berlin

Der dystopische Salon #13: Apokalypse

The Dystopian Salon # 13: Apocalypse

Salon-Kollektiv, Berlin

Performance, Experiment, Diskurs • in Deutsch • 120 Minuten • 15 €, ermäßigt 10 €

Sa 4.4. 20:00 ABGESAGT

Das Ende ist nah – und war es schon immer. Aber wie wird es sich ereignen? Oder hat es schon stattgefunden? Gibt es Hoffnung? Davon erzählen Apokalypsen. Seit dem Altertum über den christlichen Glauben bis zur Science Fiction prägt diese populäre Erzählform unsere Vorstellungswelt. Und auch in Zeiten der Klima-Katastrophe ist sie wieder allgegenwärtig. Mit szenischen Experimenten, Expert*innen-Gesprächen und einem gemeinsamen Mahl nähert sich das Salon-Kollektiv der Dramaturgie des Weltuntergangs und fragt, was danach kommt.

Als Experte zu Gast ist Michael Tilly, Professor für Neues Testament und Antikes Judentum an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Performance, experiment, discussion • in German • 120 minutes • € 15, reduced € 10

The end is near - and always has been. But how will it happen? Or has it already taken place? Is there hope? This is what Apocalypses recount. This popular narrative form has shaped our imagination since antiquity, through Christian belief to science fiction. And it is once again omnipresent in times of climate catastrophe. With scenic experiments, conversations with experts, and a meal together, the salon collective explores the dramaturgy of the end of the world and asks what comes afterwards.

Invited as an expert to this Dystopian Salon: Michael Tilly, professor for New Testament and Ancient Judaism at Faculty of Protestant Theology, Eberhard Karls Universität Tübingen.

Produziert durch die Schaubude Berlin
Gefördert von: Förderverein der Schaubude Berlin e. V.

Konzept, Realisation, Spiel: Salon-Kollektiv (Franziska Dittrich, Leonie Euler, Markus Joss, Julia Plickat, Tim Sandweg)

Gesprächsmoderation: Sebastian Köthe

Unser Foyercafé öffnet am Abend bzw. Samstag / Sonntag eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.