Link Startseite | www.schaubude.berlin

Das Fest

 

Studioinszenierung 3. Studienjahr Zeitgenössische Puppenspielkunst
Kooperation Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch und Schaubude Berlin

Puppentheater nach dem Drehbuch von Thomas Vinterberg und Mogens Rukov • in Deutsch • ca. 120 Minuten • 12,50 €, ermäßigt 8 €

Sa 8.6. 20:00 Premiere / Restkarten nach Verfügbarkeit nur an der Abendkasse  
So 9.6. 20:00    
Mo 10.6. 20:00    
Fr 13.9. 20:00  
Sa 14.9. 20:00 Im Anschluss: Künstler*innengespräch*
So 15.9. 19:00  

»Die Familie gewinnt immer.« Zum 60. Geburtstag schart Patriarch Helge seine Familie um sich. Das Fest läuft seinen gewohnten Gang bis Sohn Christian den Vater bezichtigt, ihn und seine Zwillingsschwester missbraucht zu haben. Trotz der Anschuldigungen geht die Feier weiter, entwickelt jedoch eine Dynamik, die die Abgründe der Familie Klingenfeldt-Hansen ans Licht bringt und die Situation eskalieren lässt. Besetzt mit einem Ensemble aus Schweinen und gespielt von einer Truppe Showmaster wird in dieser Studioproduktion der Stoff erstmals mit Puppen interpretiert und stellt die brachiale Gewalt und absurde Komik von Familienkonstellationen ins Zentrum.

The Party

Puppet theatre based on the screenplay by Thomas Vinterberg and Mogens Rukov • In German • approx. 120 minutes • € 12.50, reduced € 8

"The family always wins." For his 60th birthday, Patriarch Helge gathers his family around him. The party carries on as usual until son Christian accuses his father of abusing him and his twin sister. Despite the allegations, the party continues, but develops a dynamic that reveals the dark depths of the Klingenfeldt-Hansen family and causes the situation to escalate.
Cast with an ensemble of pigs and played by a troupe of show masters, the material is interpreted for the first time with puppets in this studio production and focuses on brute force and the absurd comedy of family constellations. .

Textfassung: Juliane Gruner, Burkhard C. Kosminski
Nach dem ins Deutsche übersetzten Drehbuch von Renate Bleibtreu
Spiel: Evi Arnsbjerg Brygmann, Josephine Buchwitz, Bianka Drozdik, Nadia Ihjeij, Lilith Maxion, Jemima Milano, Anastasiia Starodubova, Maximilian Tröbinger, Eva Vinke, Eileen von Hoyningen Huene, Laura Waltz
Regie: Nis Søgaard
Puppen: Mario Hohmann, Melanie Sowa
Bühne: Sarah-Katharina Karl
Musik: Daniel Barke
Dramaturgie: Tim Sandweg
Regieassistenz: Yoshii Riesen
Ausstattungsassistenz: Jeanne Louët
Bühnenbau: Ingo Mewes
Lichtdesign: Werner Wallner
Aufführungsrechte beim S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main
www.hfs-puppe.de

Künstler*innengespräch am 14.9 mit Nis Søgaard (Regie). Moderation: Beate Absalon und Sebastian Köthe

Unser Foyercafé öffnet am Abend bzw. Samstag / Sonntag eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.