Link Startseite | www.schaubude.berlin

Schauspiel mit Objekten und Figuren

Absender verzogen – Empfänger unbekannt

Fr 23.11. 20 Uhr Premiere
Sa 24.11. 20 Uhr  
So 25.11. 19 Uhr  

Ein Aufnahmestudio. In der Reihe „Fremde Heimat“ senden zwei Puppenspielerinnen ein Hörspiel. Dafür wagen sie sich aus ihrer Kasperbude heraus und begeben sich auf unbekanntes Terrain. Nicht Puppen sind ihr Material, sondern Briefe von Geflüchteten aus verschiedenen Zeiten und Orten.

Mit entwaffnender Naivität versuchen sie durch Geräusche, Gesten und Objekte die Texte zu beleben und erfahrbar zu machen. Dadurch entstehen poetische Bilder, die sowohl Verbindungen zwischen den einzelnen Schicksalen als auch zum Heute sichtbar werden lassen. Zeit und Raum scheinen sich aufzulösen.

Ein Hörspiel nicht nur zum Hören.

 www.kaufmann-co.de

Kaufmann & Co.

Regie, Text, Spiel, Puppen: Alexandra Kaufmann, Eva Kaufmann · Bühnenbild, Lichtkonzept: Werner Wallner · Gefördert von: Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa · Dauer: ca. 50 Minuten · 12,50 €/ermäßigt 8 €

Unser Foyercafé öffnet am Abend bzw. Samstag / Sonntag eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.