Link Startseite | www.schaubude.berlin

Theater der Dinge 2019

Internationales Festival des zeitgenössischen
Figuren- und Objekttheaters

23.-29.10.2019

Performance • in Englisch

The Automated Sniper

Julian Hetzel, Niederlande

Sa 26.10. 20:00 Uhr

70 Minuten
18 €, ermäßigt 14 €

Welche Verantwortung tragen wir, wenn der Feind zu einer Ansammlung von Pixeln auf dem Monitor reduziert wird? In »The Automated Sniper« werden zwei Performer auf der Bühne von einer ferngesteuerten Waffe beschossen. Der Operator befindet sich an einem geschützten Ort, von wo aus er die Brutalität nur virtuell verfolgt. Julian Hetzel schließt die kühle Brutalität des Militainment mit der intellektuellen Selbstgewissheit des Kunstbetriebs kurz und bezieht das Publikum direkt in die Auseinandersetzung mit der Gamification von Gewalt ein. Ein Kommentar zur modernen Kriegsführung, ein kritisches Pamphlet und ein Live-Ego-Shooter im Theaterraum.

Performance • in English

What responsibility do we bear if the enemy is reduced to a collection of pixels on the monitor? In “The Automated Sniper,” two performers on the stage are shot at by a remote-controlled weapon. The operator is in a protected location, from which he only virtually follows the brutality. Julian Hetzel connects the cold brutality of militainment with the intellectual self-assurance of the art world and directly engages the audience in dealing with the gamification of violence. A commentary on modern warfare, a critical pamphlet and a live first-person shooter in the theatre room.

Produktion: Frascati Theater Amsterdam in Zusammenarbeit mit ism&heit
Koproduktion mit: Gessnerallee Zürich, Beursschouwburg Brussel, Göteborg dans & teater festival, Uzès Festival, WP Zimmer Antwerpen
Gefördert von: Fonds Podiumkunsten NL
Unterstützt von: ACCA Altenborough Center for Creative Arts Brighton
Regie: Julian Hetzel
Spiel: Bas van Rijnsoever, Claudio Ritfeld, Zaid Saad, Ana Wild
Dramaturgie: Miguel Angel Melgares
Maschinenbau: Hannes Waldschütz
Kostüme: Karianne Hoenderkamp
Technische Leitung: Tymen Bergman
Lichttechnik: Vincent Beune
Lichtdesign: Nico de Rooij
Produktionsmanagement: Jasper Hupkens
julian-hetzel.com

>