Link Startseite | www.schaubude.berlin

Theater der Dinge 2019

Internationales Festival des zeitgenössischen
Figuren- und Objekttheaters

23.-29.10.2019

Biografisches Erzähltheater • in Englisch

There is a Noise

Hestnes / Popović, Norwegen

So 27.10. 17:00 + 20:00 Uhr
Mo 28.10. 11:00 + 19:00 Uhr

50 Minuten
12,50 €, ermäßigt 8 €
Schüler*innen am 28.10. um 11:00 Uhr: 7 €
Leider nicht barrierefrei (Der Spielort ist nur über eine Treppe erreichbar.)

Was wissen wir, was haben wir nur gehört und woran erinnert uns ein bestimmter Geruch? Wie passen die Geschichten aus dem Tagebuch, das die Großmutter 1945 geschrieben hat, zur Flucht eines Kindes von Sarajevo nach Norwegen in den 90er Jahren? Freya Sif Hestnes und Marina Popović verbinden persönliche mit kollektiver Geschichte und laden das Publikum an einen Tisch, auf dem eine Kriegslandschaft aus Plastikfiguren zu sehen ist. Sie erzählen von Kindheit und Krieg, Vertreibung und Flucht, laden die Zuschauer*innen zum Waffelessen ein – bis plötzlich das Kriegsspielzeug zu einem düsteren Panorama vergangener und gegenwärtiger Kriege wird.

Biographical narrative theatre • in English

What do we know, what have we just heard and what does a certain smell remind us of? How do the stories from the diary that Grandmother wrote in 1945 fit the flight of a child from Sarajevo to Norway in the 1990s? Freya Sif Hestnes and Marina Popović connect personal with collective history and invite the audience to a table where a war landscape of plastic figures can be seen. They tell of childhood and war, displacement and flight, inviting the audience to a waffle dinner - until suddenly the war toy becomes a gloomy panorama of past and present wars.

Gefördert von: Fritt Ord
Unterstützt von: Norwegian Theatre Academy
Regie, Spiel, Text, Dramaturgie: Freya Sif Hestnes, Marina Popović
Sounddesign: Marianna Sangita Røe

Gastspiel mit freundlicher Unterstützung durch Performing Arts Hub Norway und dem norwegischen Ministerium für auswärtige Angelegenheiten

Unser Foyercafé öffnet am Abend bzw. Samstag / Sonntag eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.