Link Startseite | www.schaubude.berlin

TUSCH_Projekt 2018/2019

SCHAUBUDE BERLIN und DRK-Schule für Soziale Berufe
im 1. Partnerschaftsjahr

 

 ..., the snow must go on`                                                                                                              performative Materialerkundung zur Inszenierung "Frau Holle außer Kontrolle" von Max Howitz

 

Die neue TUSCH-Partnerschaft mit Studierenden der DRK-Schule für soziale Berufe startete mit einem 4-tägigen Workshop-Format für 28 Sozialassistent*innen, in dem es um die Erprobung neuer Ausdrucksformen und Zugänge der zeitgenössischen Interpretation des bekannten Märchenstoffes ging. Ein Künstler*innenteam gab dafür verschiedene Impulse aus den Bereichen Bildendende und Darstellende Kunst. Ein Vorstellungsbesuch mit moderiertem Künstler*innengespräch im Anschluss rundete den Workshop ab.

>> Projektbeschreibung

 

Leitung: Jara Lopez, Franziska Burnay Pereira, Max Howitz und Bri Anne Schröder

Foto:©Jara Lopez

TUSCH-Partnerschaft 2015-2018

SCHAUBUDE BERLIN und Elbe Schule

In diversen Workshops und Präsentationen mit verschiedenen Klassenstufen der Schule - angeleitet durch Künstler*innen und eine Theaterpädagog*in - wurden in Themen wie "Selbst ein anderer sein - Verwandlungsszenen" und "Familiengeschichten" nach Mitteln und Ausdrucksformen gesucht, eigene Geschichten, Wünsche und Ideen der SuS zu erproben und für ein Publikum in der Schule oder auf Theaterbühnen sicht- und erlebbar zu machen. Im dritten Projektjahr gelang es erstmals, nahezu allen Klassen der Elbeschule einen Theaterbesuch in der SCHAUBUDE zu ermöglichen. Als Special im 3. Projektjahr gab es unter anderem  einen Aktionstag für 3 Klassen zur Inszenierung "UMAI, das Mädchen vom Fluss" vom Theater Ozelot mit anschließendem Gespräch und Kurzworkshops in allen Räumen der Schaubude, sowie zahlreiche Workshops an der Elbeschule von Künstlerler*innen des Puppen-Figuren- und Objekttheaters Theaters, die größtenteils aus Mitteln der Elbeschule realisiert wurden. Insgesamt eine gelungene Begegnung mit Schüler*innen und den vielfäligen Gestaltungsmitteln des Theaters der Dinge.

Leitung: Agnes Ehrig, Kristina Feix, Holger Vierke, Stefanie Richter u.a.

Die Elbe-Schule ist eine Grundschule in Neuköln.

www.elbeschule.de

 

Projektbeschreibung Ich, Mama, Papa, Einhorn & Co.>>>      

Foto:©TUSCH Berlin Gianmarco Bresadola

TUSCH-Partnerschaft 2012-2015

SCHAUBUDE BERLIN und Nehring-Grundschule

Für die SCHAUBUDE BERLIN war diese TUSCH-Partnerschaft bereits die vierte Liason mit einer Berliner Grundschule. »TUSCH will insbesondere das ästhetische Wahrnehmungs-, Erlebnis- und Ausdruckspotenzial von Schülerinnen und Schülern im Wechselspiel von Rezeption und Produktion von Theater fördern«, hieß es in der Kooperationsvereinbarung. Um sich mit dem künstlerisch ästhetischen Handschriften der SCHAUBUDE BERLIN vertraut zu machen, besuchten Schulklassen der Nehring-Grundschule jährlich diverse Aufführungen im Theater für Puppen, Figuren und Objekte und entwickelten mit verschiedenen Künstler*innen jährlich ein Theater-Kernprojekt, das im Rahmen der TUSCH-Festtage im Podewil und in der SCHAUBUDE BERLIN präsentiert wurde.

Im dritten Partnerschaftsjahr gaben Masken der Künstlerin und Szenografin Mo Bunte Anlass, sich mit den Figuren und Charakteren zu beschäftigen, die sich hinter den Masken verstecken. "Wer durch ein Fenster schaut, kann etwas sehen – wer durch das schiefe Fenster schaut, kann etwas entdecken!"
Im Rahmen des TUSCH-Festivals 2015 zeigten 25 Kinder der Klasse 4b der Nehring-Grundschule ihre Arbeit.
Team: Kristina Feix, Agnes Ehrig, René Bartels u.a.

Die Nehring-Grundschule ist eine gebundene Ganztagsschule in Charlottenburg.

www.nehring-grundschule.de

 

Projektbeschreibung "Am schiefen Fenster">>>

 

 

Die SCHAUBUDE BERLIN ist seit 1999 Partnertheater verschiedener Berliner Schulen im Rahmen der Initiative TUSCH (Theater und Schule).

TUSCH ist ein Projekt der JugendKulturService gGmbH.
www.tusch-berlin.de.